Design by Oliver Schneider ©  2017

Badezuber mit Innenofen und Einsatz Biersauna.de Gartensauna mit Holzofen Außenansicht

Oliver Schneider

Albert Uhl Weg 9, 88427 Bad Schussenried

Deutschland

Klicks insgesamt

Besucher aktuell

Home Aufbau Saunatag Forum
Biersauna.de
Haar Haut Körper und Geist Aromaöle Saunazubehör Farbtherapie Tabus Temperaturen Hot Tub
Hier geht’s zu unserem Online-shop

Fasssauna mieten?                               

 www.mieten.biersauna.de                    

HILFREICHE TIPPS FÜR SAUNANEULINGE (ANFÄNGER):


-> Geregelte Saunazeiten:

Legen Sie im Vorfeld Ihren persönlichen Saunatag fest und versuchen Sie diesen einzuhalten. Am Anfang empfiehlt es sich, nicht häufige, sondern regelmäßige Saunabesuche vorzunehmen. Erst die regelmäßige Saunabesuche helfen Ihnen, die wohttuenden Wirkungen richtig einzuschätzen und über Ihre speziellen Vorlieben zu entscheiden.


-> Richtiges Sitzen in der Sauna:

Gerade in einer öffentlichen Sauna mit großem Besucherverkehr ist es empfehlenswert, aus hygienischen Gründen ein Saunahandtuch zu benutzen. Das Saunahandtuch sollte auf beiden Seiten ein unterschiedliches Muster haben, so dass immer die gleiche Seite während des Schwitzens benutzt wird. Denken Sie beim Saunieren daran, je weiter oben Sie in der Sauna sitzen, desto höher ist die Raumtemperatur. Für Neulinge oder Anfänger ist es deshalb sinnvoll, zuerst die unteren Saunabänke zu benutzen.


-> Schwitzzeit ist abgelaufen:

In jeder Saunakabine sollte eine Sanduhr sein. Stellen Sie diese, wenn möglich, beim Eintritt in die Sauna ein. Die Zeitmessung bietet Ihnen die Garantie, dass Sie die Sauna wieder rechtzeitg verlassen. Das eigene Körpergefühl kann oft trügerisch sein! Für die eigene Sauna im Garten oder Innenbereich empfiehlt es sich, ein akustisches Signal einzurichten, wenn die Saunazeit vorbei ist. Dies verhindert, dass man in der Sauna einschläft und gesundheitliche Schäden entstehen können.


-> Fußpilz:

In der Saunaanlage sollten Badesandalen getragen werden, natürlich mit Ausnahme in der Saunakabine. Das Tragen der Badesandalen verhindert, dass Fußpilz entstehen kann. In vielen öffentlichen Saunen gibt es zur Verhinderung von Fußpilz Desinfektions-Sprühanlagen. Noch ein wichtiger Tipp: Trocknen Sie die Zwischenräume Ihrer Zehen gut ab. Der Fußpilz liebt warme Feuchtigkeit.


-> Nach dem Saunagang:

Trinken Sie nach dem Saunagang genügend Mineralwasser, um den Wasserhaushalt wieder aufzufüllen. Kleinere Snacks helfen Ihnen ebenfalls wieder Energie zu tanken.



Zurück (Verlaufsliste) Home